Drucken

Wissenschaftlicher Beirat

Zu den Mitgliedern des VDS zählen auch zahlreiche renommierte Sprachwissenschaftler und Sprachwissenschaftlerinnen. Einige davon plus ausgewiesene Sprachfreunde außerhalb des VDS haben sich zu einem wissenschaftlichen Beirat zusammengeschlossen. Er wurde 1999 gegründet und berät den VDS in sprachwissenschaftlichen Angelegenheiten. Seine Gründungserklärung umreißt in acht Thesen, warum ein aktives Eintreten für die deutsche Sprache nötig ist.

Ihm gehören derzeit an:

  • Prof. Dr. Christoph Barmeyer
    Universität Passau

  • Prof. zw. dr hab. Bolesław Andrzejewski
    Instytut Filozofii UAM Zakład Teorii i Filozofii Komunikacji

  • Prof. Dr. Roland Duhamel (Vorsitzender)
    Vakgroep Germaanse Taal en Letterkunde
    Universiteit Antwerpen

  • PD Dr. phil. Uwe Hollmach
    Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

  • Prof. Dr. Barbara Kaltz
    Université de Provence, Aix-en-Provence

  • Prof. Dr. Heinrich P. Kelz (em.)
    Sprachlernzentrum
    Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • Prof. Dr. Gerhard Meiser
    Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

  • Prof. Dr. Horst Haider Munske
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

  • Prof. Dr. Wolfgang Sauer (stv. Vorsitzender)
    Leibniz-Universität Hannover

  • Prof. Dr. Hans-Loachim Solms
    Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

  • Dr. Franz Stark (stv. Vorsitzender)
    Bayerischer Rundfunk, München

  • Prof. Dr. Dieter Stellmacher
    Universität Göttingen

 

Medienecho

Wiederum als voller Erfolg erwies sich laut einer Mitteilung eine Vortrags­veranstaltung mit grenz­über­schreitendem Charakter, zu welcher die Regional­gruppe Ortenau des Vereins Deutsche Sprache nach Offenburg eingeladen hatte.
(Badische Zeitung 24.4.2015)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

„Ich glaube, die Deutschen sind nicht stolz genug auf ihre Sprache. An Heideggers Aus­spruch, nur Deutsch und Griechisch seien fürs Philosophieren geeignet, ist vielleicht doch ir­gendwas dran. Ich glaube jedenfalls nicht, dass es ein Zufall ist, dass es in der Vergangenheit so viele deutsche Denker und Komponisten gab. Oder in der Gegenwart, dass die Deutschen so einzigartig gute Maschinen und Motoren bauen. Die Komplexität ihrer Sprache bereitet sie genau darauf vor."

Yngve Slyngstad, Chef des Norwegischen Staatsfonds in: Frankfurter Allgemeine Sonntags­zeitung, 7. Februar 2016, S. 40.