VDS-Regionalseiten

regionen 
VDS-Regionalseiten


VDS im Ausland

Der Einsatz für die deutsche Sprache eint Menschen auf der ganzen Welt. Rund 20.000 Mit­glieder des VDS leben außer­halb der deutschen Landes­grenzen oder sind keine Staats­bürger der Bundes­republik.

Suche auf der VDS-Seite

Abonnement

feed-image Nachrichten

VDS bei:

facebook
YouTube
twitter-logo
xing-logo

Lesezeichen

kultuerlich_logo

logo-vds-aka-100

Bekannte VDS-Mitglieder

sprechblase_marenberg.jpg

Alle auf einen Blick

vds-unterstuetzen

Anglizismenindex

Der VDS-Anglizismen-INDEX ist das ständig aktualisierte Nachschlagewerk für Anglizismen in der deutschen Allgemeinsprache. Es gibt ihn als Netzausgabe und als Buch.

Nachrichten

VDS-Infobrief Nr. 241
und 2015


Archiv:
2010 2011 2012 2013
2014

VDS-Infobrief per E-Post:
Bestellung

Gedrucktes

Literatur zu den Themen des VDS, von VDS-Mitgliedern und aus dem Programm des IFB Verlags Deutsche Sprache

Einleitung
IFB Verlag Deutsche Sprache
Buchbesprechungen



Donnerstag, 22. Januar 2015

VDS-Infobrief 241: „Abendlied“ ist berühmtestes deutsches Gedicht

mond-hof

Das „Abendlied“ aus dem Jahre 1779 von Matthias Claudius gilt als berühmtestes deutsches Gedicht und entstand nach einer Vorlage von Paul Gerhardts „Nun ruhen alle Wälder“. Die „Welt“ berichtete, dass laut Hans Braam und Lutz Hagestedt von der Universität Rostock das „Abendlied“ seit Jahrzehnten unangefochten das am besten belegte deutsche Gedicht in deutschen Anthologien sei. Bekanntheit erlangte das „Abendlied“ vor allem als Volkslied, bis heute wurde es rund 70 Mal vertont: angefangen hat Schubert, die jüngste stammt von Herbert Grönemeyer.

mehr ...

 

Freitag, 16. Januar 2015

VDS lobt Lettland

Der Verein Deutsche Sprache e.V. lobt die Regierung Lettlands für ihren Netzauftritt zur lettischen EU-Ratspräsidentschaft in den Sprachen Lettisch, Englisch, Deutsch und Französisch.

„Damit erfüllt Lettland wieder die Forderung des Europäischen Parlaments, Veröffentlichungen des Rats der Europäischen Union neben der jeweiligen Landessprache in den meist verbreiteten Sprachen der EU, darunter in jedem Fall also auch auf Deutsch, anzubieten“, sagte Dietrich Voslamber, für europäische Sprachenpolitik zuständiges Vorstandsmitglied des VDS.

 

Mittwoch, 07. Januar 2015

Kalender „Gezielte Streifschüsse“

gez streif

Aus der Karikaturenausstellung „Gezielte Streifschüsse“ ist ein Kalender für das Jahr 2015 hervorgegangen. Darin sind noch einmal 15 Karikaturen der Ausstellung versammelt, u.a. von Harm Bengen, Greser & Lenz, Frank Liebermann und Rainer Ehrt. Der Kalender hat das Format 34 x 24 cm und kostet 5 Euro (zzgl. Versandkosten). Bestellungen bitte an die Geschäftsstelle des Vereins Deutsche Sprache e.V.: Tel.: 0231 7948520 oder an info @ vds-ev.de

 

 

 

Neu auf unseren Seiten:

Redner gesucht; Foto: "Italienerin" simonthon/photocase.com (ID 5425629)buttonkarikaturen3d

buttonkws 3dInfobrief - Foto: "russisch brot" sïanaïs/photocase.com (ID 179281)

 

Medienecho

Für Nuhr ist der Kulturpreis Deutsche Sprache eine seiner wichtigsten Auszeichnungen. „Andere Preise habe ich bekommen, weil ich lustig bin, diesen, weil ich ernst genommen werde“, sagte der Preisträger.  Dabei sei die Sprache für ihn von besonderer Bedeutung. „Schließlich gibt es bei meinem Bühnenprogramm keinen Tanz und keine Pyrotechnik - es geht nur um die Worte.“ (Tagesspiegel, 25.10.2014)

 

VDS-Mitglied werden

vds-logo-kleinIm Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Staaten die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

Schrecklich, diese „fremdbestimmte Dauer-Beschallung” – vor allem wenn aus den Boxen einer dieser „Gute-Laune-Sender” töne. „Dieser ganze Mainstream-Rock-Faschismus macht mich krank!” Wer das Formatradio erfunden habe, gehöre „gevierteilt – und seine Eingeweide sollten von Geiern gefressen werden!” Da bricht der aufgestaute Frust zahlloser Tournee-Reise-Stunden vor dem Autoradio durch. Auf die Radiomacher, die „unsere Gesellschaft in die Knie zwingen wollen: Diese Nervsäcke in den Gute-Laune-Radios vergehen sich an der Geschmacksbildung – das ist die Hölle. Ganz bitter!”

Götz Alsmann
(derwesten.de, 5.11.2014)