VDS-Sprachnachrichten 1/2012
Deutsch im Wandel

VDS verklagt NRW

Der Verein Deutsche Sprache e.V. unterstützt eine Klage gegen das Land Nordrhein-Westfalen, weil in den grenznahen Regionen immer mehr deutsche Städtenamen auf den Straßenschildern verschwinden. So ist es im Großraum Aachen üblich, an den Autobahnen nur noch „Liège“ statt Lüttich und „Bruxelles“ statt Brüssel zu schreiben. „Diese Bezeichnung führt bei nicht ortskundigen Benutzern des Straßen- und Wegenetzes im Raum Aachen dazu, dass eine mangelnde Orientierung eintritt, sofern sie der französischen Sprache nicht mächtig sind“, so die Klageschrift einer Aachener Anwaltskanzlei.

Gemäß Paragraph 23 Absatz 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes in Nordrhein-Westfalen (VwVfG NRW) ist die Amtssprache aber Deutsch, so dass auch Verwaltungsakte zwingend in deutscher Sprache abgefasst werden müssten.

SN

zurück