Drucken

Region 30: Hannover

wird kommissarisch von Region 31 betreut

 


Region 31: Nienburg, Wunstorf, Hildesheim, Stadthagen, Hameln, Peine

Regionalleiter

andreas_niepel
Andreas R. Niepel
Tel.: 05031 912328
niepel @ a-r-n.de

Jahrgang 1964, aufgewachsen in Bayern und Baden-Württemberg, Studium des Chemie-Ingenieurwesens, heute selbstständig tätig als Sicherheitsingenieur und Gutachter im Umweltbereich; eines meiner vielen Steckenpferde ist ein Verlag.


Region 32: Herford, Minden, Detmold

Regionalleiter:

hhl lagemann
Hanns Hermann Lagemann
h.h.l @ t-online.de

Geboren 1950 in Minden (Weser). Studium der Mathematik und der Wirtschaftswissenschaften. Berufstätigkeit als Verlagsmanager, Hochschullehrer, selbständiger Unternehmer und Berater, auch in Großbritannien und in Frankreich. Ehrenamtliche Tätigkeit in der Begabtenförderung und als Segelschiedsrichter. Verheiratet, ein Sohn.

 


Region 33: Bielefeld, Paderborn, Gütersloh

Regionalleiter:

reiner_pogarell
Dr. Reiner Pogarell
Institut für Betriebslinguistik
Schulze-Delitzsch-Str. 40
33100 Paderborn

Telefon: 05251 310606
Telefax: 05251 370906
info @ betriebslinguistik.de

1951 wurde ich im Sauerland geboren, besuchte eine Volksschule und machte eine Lehre als Großhandelskaufmann. Über den zweiten Bildungsweg erwarb ich das Abitur, studierte u.a. Linguistik und Pädagogik und arbeitete einige Jahre sehr gerne an der Universität Paderborn. Ab 1987 entwickelte ich die Betriebslinguistik, mit der ich mich dann selbständig machte: Ich gründete das Institut für Betriebslinguistik in Paderborn. Dieses Unternehmen berät und schult Unternehmen in kommunikativen Fragen. Das ist mein Broterwerb, für den ich sehr dankbar bin. Wer schauen will: www.betriebslinguistik.de

Verheiratet bin ich schon mehrere Jahrzehnte, zwei erwachsene Söhne sind aus dem Haus, meine Enkelkinder Paul und Philipp erfreuen mich außerordentlich. Zudem bin ich davon überzeugt, dass mein Berner Sennenhund Pauline der schönste Hund Westfalens ist. Aktiv bin ich außer im VDS im Predigtvorbereitungskreis der evangelischen Kirche Paderborn. Ehrenamtlich betreue ich den IFB Verlag Deutsche Sprache. Nicht lange lasse ich mich vom VDS bitten, einen Vortrag zu halten, wobei ich dazu mit Freude ins Ausland reise. Ich schreibe und publiziere emsig in den Bereichen Linguistik und Sprachpolitik. Als Vorstandsmitglied bin ich nun auch Ansprechpartner für VDS Mitglieder und befreundete Organisationen in Skandinavien, Österreich und der Schweiz.

Bei Språkförsvaret in Stockholm, Modersmål-Selskabet in Kopenhagen, der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft zu Köthen, dem Verein für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland und den Freunden des Klosters Dalheim bin ich ebenfalls Mitglied. 

 


Region 34: Kassel

zur Zeit nicht besetzt

 


Region 35: Mittelhessen

Regionalleiter:

timo-roeder
Timo Röder, 35332 Gießen
Tel.: 06404 6680735
Fax: 03212 1215712
E-Post: post @ vdsmittelhessen.de

Geboren 1980, Abitur 1999; Studium der Chemie an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Physikalische Chemie der JLU Gießen seit 2007. Mitglied der Gemeinde­vertretung der Gemeinde Fernwald seit 2009. Geschäfts­führendes Vorstandsmitglied und Landesschatzmeister der der Europa-Union Hessen.

 

 


Region 36 und 98: Rhön-Rennsteig

Regionalleiter:

glunde
Marc-Alexander Glunde, Hirtsgasse 2a, 36115 Hilders
Tel.: 06681-9677813
Fax:  06681-9677811
E-Post: vds @ leguan-consult.de

Ich wurde 1976 in Osnabrück geboren und kam durch mein Studium im September 1998 in meine Wahlheimat Fulda, wo ich 1999 – zunächst als Nebentätigkeit gedacht – den Grundstein für mein heutiges Unternehmen legte. Noch während meines Studiums erwachte mein Interesse für den Schutz und Erhalt der Deutschen Sprache. Besonders durch das Arbeiten in der, von Denglisch überschwemmten, Branche der Werbung und des Marketing wurde mein Sprachbewusstsein geprägt.

 


Region 37: Göttingen, Holzminden


g noerthemann
Pfarrer i.R. Günther Nörthemann
Tilsiter Str. 9b, 37083 Göttingen
Tel.: 0551-68625
g.noerthemann @ t-online.de

Geboren 1940, Abitur 1960, Philosophie- und Theologiestudium in Lyon und Fulda, Kirchenmusikstudium in Hannover, Tätigkeiten als Kaplan, Religionslehrer am Gymnasium, Kirchenmusiker, sowie als Stadtpfarrer bis 2008. Weiterhin tätig als Orgelsachverständiger im Bistum Hildesheim, als Organist in Gottesdienst und Konzert sowie bei Urlaubsvertretungen als Pfarrer. Mitglied in der Gesellschaft der Orgelfreunde sowie in der deutsch-französischen Gesellschaft Göttingen. Bei meinem Leben in Frankreich lernte ich den Wert der deutschen Sprache schätzen, heute ärgert mich in der Kirche der Hang zum Denglischen, mit dem man glaubt, auf der Höhe der Zeit zu sein und bei den Menschen anzukommen.

 


Region 38: Braunschweig, Salzgitter, Wolfsburg

prof dvd oelsnitz
Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz
Technische Universität Braunschweig
Institut für Unternehmensführung
Abt-Jerusalem-Str. 4
D-38106 Braunschweig
Telefon: 0531 / 391-2871.
d.oelsnitz @ htp-tel.de

 

Geboren 1964 in Lübeck. 1983 Abitur. 1983-1985 Zeitsoldat (Leutnant d. Res.). 1985-1990 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der TU Braunschweig sowie der Georg-August-Universität Göttingen. 1993 Promotion. 1999 Habilitation. Seit Oktober 2007 Leiter des Instituts für Unternehmensführung an der Technischen Universität Braunschweig. Diverse Forschungsaufenthalte in London, Fontainebleau, Sofia. Verheiratet, ein Sohn. Bekennender Anhänger von Borussia Mönchengladbach. (Sohn leider Wolfsburg-Fan.)

Die Wissenschaft ist in Gefahr, die eigene Sprache – die einst weltweite Leitsprache der Naturwissenschaften war – zugunsten eines global standardisierten Sprachschemas aufzugeben. Insbesondere der nachwachsenden Generation muss der einzigartige Wert der eigenen Muttersprache immer wieder neu vermittelt werden. Sie ist ein echter Besitz im stetig hektischer werdenden Wandel der Zeiten.

 


Region 39: Magdeburg

Leitung: siehe Region 06 (Halle)

 

 

Medienecho

Wiederum als voller Erfolg erwies sich laut einer Mitteilung eine Vortrags­veranstaltung mit grenz­über­schreitendem Charakter, zu welcher die Regional­gruppe Ortenau des Vereins Deutsche Sprache nach Offenburg eingeladen hatte.
(Badische Zeitung 24.4.2015)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

Wenn ich merke, dass Sprache den Weg über das Gehirn scheut, muss ich eingreifen.

Johann König, Komiker und Lingualgourmet