Gruppenleiterin

Stephanie Wichert
VDS e.V. Büro Dortmund

Bitte senden Sie Ihre
Anfrage an:
sprachberatung @ stiftungds.de

Suche auf der VDS-Seite

Drucken

Alles, was Sie über Abkürzungen schon immer wissen wollten, aber nie zu fragen wagten.

Frage:

„Bei einer Diskussion sind wir auf Abkürzungen gestossen, bei denen Buchstaben und Zahlen englisch ausgesprochen wie Wörter klingen (z.B. U2 = You two). Können Sie mir die sprachwissenschaftliche Bezeichnung für solche Kürzel nennen? Seit wann sind solche Kurzformen gebräuchlich?“

Antwort:

Solche Abkürzungen werden „homophone Abkürzungen“ genannt, weil sie gelesen wie der auszudrückende Satz klingen. Diese können eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben sein oder nur aus Buchstaben bestehen:

  • CU = see you
  • L8r = later
  • U2 = you two/you too
  • 2L8 = too late

Ein weiterer Bereich der Abkürzungen sind Akronyme und deren Sonderformen.


Akronym
Kurzwort, das aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter zusammengesetzt ist:
  • EDV (elektronische Datenverarbeitung)
  • TÜV (technischer Überwachungsverein)
  • ...

Initialwort
Setzt sich aus den Initialen/Anfangsbuchstaben zusammen, so dass ein neues, gut aussprechbares Wort entsteht:

  • Haribo (Hans Riegel Bonn)

Silbenkurzwörter
bestehen aus den Anfangssilben der Ausdrücke:

  • Kripo (Kriminalpolizei)
  • Trafo (Transformator)

 

Schon im 19. Jahrhundert waren diese Formen der Abkürzungen bekannt. So enthält Charles C. Bombaughs Gleanings From the Harvest-Fields of Literature von 1867 unter anderem ein Gedicht mit folgenden Zeilen:

I 1 der if you got that 1
I wrote 2 U B 4

(I wonder if you got that one I wrote to you before.)